Nichtmedikamentöse Verfahren

Nichtmedikamentöse Verfahren

Nichtmedikamentöse Verfahren der Schmerzmedizin

Kursbeschreibung
(45 Fortbildungspunkte beantragt)

dsc_0167Dieser Kurs in Berlin befasst sich mit dem Thema „Nichtmedikamentöse Verfahren der Schmerztherapie“. Achtsamkeit, Gespräch, Entspannung und Klang stellen einen wichtigen Teil der nichtmedikamentösen Verfahren der Schmerzmedizin dar und können mittlerweile auf einen guten Forschungsstand verweisen. Ergebnis einer Metaanalyse von 37 randomisierten, kontrollierten Studien ist, dass Ablenkung und Entspannung die wirksamsten nicht-medikamentösen Methoden zur Schmerzreduktion sind (Journal of Clinical Oncology, 2012). Im Kurs werden Grenzen und Möglichkeiten von Achtsamkeits- und Entspannungsübungen sowie insbesondere der klangbegleiteten Psychotherapie bei Schmerzen thematisiert. Es werden Verbindungen zu den „übenden Verfahren“ hergestellt sowie die Grundlagen des autogenen Trainings vermittelt. Wichtiger Bestandteil sind die Entwicklung praktischer Kompetenzen und die Supervidierung von therapeutischen Settings. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt, gearbeitet wird in zwei Gruppen.

Umfang

Der Kurs hat einen Umfang von 5 Tagen.

Fortbildungspunkte

Der Kurs wurde 2016 von der Ärztekammer mit 45 Fortbildungspunkten zertifiziert. Die Punkte für das Jahr 2017 werden entsprechend beantragt.

Buchungsplattform