Kongress für Integrative Medizin

Kongress für Integrative Medizin

Kongress für Integrative Medizin 02.-09. Mai 2018

Brückenschlag zwischen aktueller Forschung und täglicher Praxis

Programm und Referenten (deutsch)

Abstracts zu den Workshops

Anmeldeformular Kongress für Integrative Medizin

EUSG-2Partner

Zum ersten Mal laden die Internationale Gesellschaft für Natur- und Kulturheilkunde (IGNK) sowie die European Medical Association (EMA) und die European School of Governance (EUSG) zu einem gemeinsamen Kongress auf die Hippokrates-Insel Kos ein. Der Kongress führt international anerkannte Experten sowie medizinische Praktiker zusammen und zielt auf einen Brückenschlag von beiden Seiten. Zu den thematischen Schwerpunkten im gemeinsamen Vortragsprogramm gehören neben aktuellen Entwicklungen aus der Psychoneuroimmunologie und Epigenetik, vor allem Möglichkeiten einer integrativen Onkologie, medizinethische Fragen, aktuelle Entwicklungen in der Sport- und Schmerzmedizin sowie die Themenkomplexe Trauma, Darm und Depression, Schmerz und Psyche sowie vieles mehr. Die wissenschaftliche Leitung obliegt Dr. György Irmey aus Heidelberg.
Am Nachmittag kann zwischen bis zu sechs Workshops frei gewählt werden. Alle Workshops führen in innovative und praxisrelevante Bereiche ein, zielen auf den Transfer in die Praxis und vertiefen das Wissen aus den Plenarvorträgen durch das direkte Gespräch mit Spezialisten. Die Workshops an den Nachmittagen sind wie immer limitiert, um ein angenehmes praktisches Üben zu ermöglichen.


Wir freuen uns, Sie auf Kos begrüßen zu dürfen.

Der Kongress findet im Hotel Neptune Resorts, Convention Centre & Spa statt. Ausführliche Informationen zum Hotel finden Sie auf www.neptune.gr.

neptune_panorama

Seit 2001 organisiert die IGNK (ehemals IGHH) jedes Jahr im Mai ihren Jahreskongress auf der Hippokrates-Insel Kos. Hunderte Ärzte und Apotheker treffen sich seither jährlich, um ihr Wissen zu den Methoden der Integrativen Medizin zu vertiefen, neue Impulse für den Alltag zu bekommen und Netzwerke zu knüpfen.

Mehr als 6.000 Ärzte, Apotheker und Heilpraktiker haben unsere Kongresse bereits besucht und ihr Wissen zu den Methoden der Integrativen Medizin vertieft, sowie neue Impulse für den Alltag bekommen und Netzwerke erweitert.

Hier finden Sie Eindrücke vom Kongress der letzten Jahre.

DSC_9147

Zertifikatslehrgänge

Im Rahmen des 18. Kongresses auf Kos bietet die IGNK zum ersten Mal einen speziellen Zertifikatslehrgang „HeilKultur“ an, der sich insbesondere an Inhaber und Mitarbeiter von Apotheken, Kliniken und Praxen wendet, um diese zu heilsamen Umgebungen zu machen.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Curriculum „HeilKultur“.

 

Angebote aus dem Bereich der Psychosomatik (diese Kurse werden auf deutsch oder englisch angeboten, abhängig von den Buchungen):

Anmeldeformular

Psychosomatische Grundversorgung: Curriculum nach den Richtlinien der deutschen Kassenärztlichen Vereinigung und der Ärztekammern, der österreichischen Bundesärztekammer (Psy-Diplom I) und dem internationalen Curriculum der Association of European Physicians for Psychsomatic Medicine and Psychotherapy (AEPM) und der European Medical Association (EAM)

Das Curriculum besteht aus 2 Modulen: 20 Stunden Theorie und 10 Stunden Praktische Interventionen, die im Rahmen des diesjährigen Angebots auf Kos auf insgesamt 50 Stunden aufgestockt werden können. Alternativ 30 Stunden plus 10 Stunden Entspannungsverfahren und 10 Stunden Balint-Gruppe.

Der „Regensburger Weg“ steht für Traumatherapie mit Flüchtlingskindern als Gruppenkonzept, unter Einbeziehung von Laienhelfern in cotherapeutischer Funktion = TraumaHelfer. Unter TraumaHelfern verstehen wir Fachkräfte, die keine psychotherapeutische Qualifikation haben, aber im pädagogischen und pflegerischen Kontext mit den Kindern in Bezug stehen.

Entspannungstechniken:

Der Kurs Autogenes Training (10 Stunden) entspricht dem im Rahmen der fachgebundenen Psychotherapie geforderten Baustein. Die weiteren 10 Stunden können entweder im nächsten Jahr auf Kos absolviert werden oder während des Jahres bei einem der dgaehat-Dozenten oder anderen von einer deutschen Landesärztekammer Befugten.

Der Kurs Funktionelle Entspannung entspricht vom Umfang 2 Wahl-Bausteinen im Rahmen der zertifizierten Weiterbildung der AFE. Die Methode ist als Präventionsmaßnahme von den deutschen Krankenkassen anerkannt.

Der Kurs Progressive Relaxation (10 Std.) entspricht dem im Rahmen der fachgebundenen Psychotherapie geforderten Bausteins. Die weiteren 10 Std. können entweder im nächsten Jahr auf Kos absolviert werden oder während des Jahres bei einem der dgaehat-Dozenten oder anderen von einer deutschen Landesärztekammer Befugten. Sollten Ihnen noch Stunden fehlen im Rahmen der Facharztbezeichnungen „Psychiatrie und Psychotherapie“, „Psychosomatik und Psychotherapie“, „Kinder-und Jugendpsychiatrie und –Psychotherapie“ (dort sind zweimal 16 Stunden gefordert), und Sie haben bisher nur 2 mal 10 Stunden absolviert, können Sie diesen Kurs ebenso nützen, oder alternativ auch im Rahmen der Dozentenqualifizierung der dgaehat, um die selbst die Voraussetzungen für die Weiterbildungsbefugnis dafür zu erfüllen.