Aktuelle Beiträge

Aktuelles und Termine

Aktuelle Beiträge

Wir werden Sie über Neuigkeiten aus der Gesellschaft und dem Umfeld auf dem Laufenden gehalten. Schauen Sie ab und zu mal vorbei und informieren sich.

naturheilkundlich orientierte Praxis im Allgäu sucht Nachfolger

Wir suchen ab sofort
erfahrene/n niederlassungswillige/n
Kollegin/en / Assistent/in
zur langfristigen Zusammenarbeit

Unsere Hausarztpraxis wurde 1993 im Herzen der großen Kreisstadt Wangen im Allgäu ins
Leben gerufen.
Unsere Praxis lebt und pflegt die ganzheitliche, natürliche medizinische Versorgung der
Patienten, wann immer es möglich ist. Die Anthroposophische Medizin wurde als integrative
Heilkunde ergänzend zur konventionellen Medizin angewandt.
Die Praxisräumlichkeiten sind gepachtet. Sie sind außergewöhnlich nach
anthroposophischen Gesichtspunkten ausgestaltet.

Unsere Praxis bietet:
• Festanstellung / Übernahme
• ein sehr gut ausgebildetes und eingespieltes Team, was Ihnen gerne mit Rat und Tat
zur Seite steht
Zu unserem reizvollem Städtchen Wangen im Mittelzentrum des Westallgäu:
• Liegt im Drei-Länder-Eck: D-A-CH; Nähe Lindau / Bodensee
• Einwohnerzahl von gut 27.000 (Stadt- und Ortsteile)
• Bietet eine Vielzahl von Dienstleistungsangeboten, die bequem vor Ort zu erreichen
sind. Von Kita bis zu Hilfe von Senioren, von attraktivem Einzelhandel bis zum
Gesundheitsdienst
• Bietet zahlreiche abwechslungsreiche Kultur- und Freizeitangebote
Wir wünschen uns:
• längerfristige Kooperation im Ärzteteam
• Interesse an anthroposophisch orientierter Familienmedizin und Psychosomatik
Bitte senden Sie die üblichen Bewerbungs-Unterlagen an:
Kontakt: office@doktor-wirth.de

zur Anzeige mit Bildern der Praxisräumlichkeiten

Coronavirus – stärken Sie Ihr Immunsystem

Aktivierung und Schutz des Immunsystems

Gerade in der aktuellen Situation spielt Naturheilkunde eine besonders große und wichtige Rolle. Über die persönlichen Schutzmaßnahmen und die Körperhygiene hinaus ist aus der Sicht der Naturheilkunde eine Stärkung des Immunsystems von besonderer Bedeutung. Ein gutes Immunsystem kann den Krankheitsverlauf nämlich positiv beeinflussen und den Heilungsprozess unterstützen. Die Naturheilkunde hat hier ein reichhaltiges und überzeugendes Repertoire zu bieten, aus dem wir hier nur einige Punkte nennen.

 

Stärken kann jeder sein Immunsystem durch den Lebensstil, d.h. durch gesunde Ernährung und Bewegung sowie durch Verzicht auf Rauchen und Alkohol. Auch eine Reduzierung des Zuckerkonsums kann positive Effekte auf das Immunsystem haben. Des Weiteren ist es förderlich, genug und regelmäßig zu trinken (am besten Wasser), sich an der frischen Luft zu bewegen und die Sonne zu genießen. Ergänzend sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll, wobei neben Vitamin C vor allem D3, Zink und die Fettsäure Omega 3 in der Naturheilkunde einen Platz haben und gut erforscht sind. Detaillierte Informationen finden Sie in den folgenden Internetquellen:

 

Prof. Dr. med. Jörg Spitz von der Akademie für menschliche Medizin gibt zehn „einfache und wirksame Ratschläge für den persönlichen Schutz vor Infektionen, ob Corona oder andere“: zur Website. Zusammen mit dem Apotheker Uwe Gröber diskutiert er, wie man die Abwehrkräfte im Kontext von Corona sinnvoll stärken kann: zum Video

 

Dr. med. Volker Schmiedel gibt aktuell in seinem Newsletter ein Update zum Corona-Virus: zur Website. Mit dem Experten für Sport- und Ernährungsimmunologie, Dr. Jens Freese, hat er ein Gespräch über die Stärkung des Immunsystems geführt: zum Video. Weitere Gespräche zu Corona sind von Volker Schmiedel bereits angekündigt: zur Website

 

Insbesondere zu D3 gibt es Beiträge, die Wirkmechanismen erklären und durch Forschung sehr gut abgesichert sind: zur Website. Dr. med. Raimund von Helden hat bereits am 13.02.2020 wissenschaftliche Fakten zusammengetragen zur Coronavirus-Abwehr mit Vitamin D: zum Video.

 

Pressebericht des Zentralverband der Ärzte für Naturheilverfahren (ZAEN e. V.)

 

Beitrag unseres Kooperationspartner Gesundheitslounge.de

Das Coronavirus beschäftigt die ganze Welt. Wir möchten gezielte Maßnahmen und Tipps für die Prävention und zum Schutz des Immunsystems mit Euch teilen. Daher sind wir die nächsten Wochen auf Film-Tour unterwegs, um Wissenschaftler, Ärzte und Institutionen aufzusuchen, um herauszufinden, was diese Gesundheitsexperten uns empfehlen. Alle Filme, Beiträge und Gesundheitstipps zu diesem Thema auch von unseren medizinischen-wissenschaftlichen Beiräten findest Du hier.

Weiterlesen

UND um sportlich zu bleiben, ein kostenloses Online-Fitness-Lounge mit vielen Fitness-Kursen und Personal Training für zu Hause und bald auch ein mentales Coaching Programm für die Seele.

Gerne können Sie uns auch Ihre Strategien für die Stärkung des Immunsystems unter info@ignk.de mitteilen. Gern werden wir diese im nächsten Newsletter und auf unserer Homepage mit aufnehmen.

 

Weitere Empehlungen während der Corona-Krise

 

Corona – Die heilende Kraft der Kultur

Die Naturheilkunde wird ergänzt durch die sich gerade herausbildende Kulturheilkunde. Aus der Sicht der Kulturheilkunde wird das Immunsystem nicht zuletzt durch psycho-emotionale und kulturelle Faktoren beeinflusst. Unsere emotionale Stimmung sowie der Umgang mit Stressoren können das Immunsystem stärken, aber auch schwächen. Eine gute Psychohygiene und die Mittel der Kulturheilkunde sind daher gerade in Zeiten wachsender Belastung von großer Bedeutung.

 

Vor allem Angst und Panik können leicht zu einer Kaskade negativer Reaktionen im Körper und in der Psyche führen. Ruhe und Gelassenheit hingegen ermöglichen sinnvolle Reaktionen und tragen besser zu einer Bewältigung von Krankheitserregern und Belastungen bei. Einfluss auf das Immunsystem haben neben Stress und mentalen Faktoren auch der Schlaf und feste Rhythmen im Alltag. Trotz allem auch mal lächeln oder sogar herzhaft lachen sowie sich einfach mal wieder freuen können sind gerade jetzt von unschätzbarem Wert! Der schöne Zustand von Selbstvergessenheit gibt wieder Kraft und stärkt die Resilienz.

 

Möglich wird dies vor allem durch kulturelle Erlebnisse, die uns tief berühren und für einen Moment einfach glücklich sein lassen. Viele Kulturschaffende zeigen in den letzten Tagen wie durch Phantasie und technische Medien Kulturgenuss auch in Zeiten „sozialer Distanz“ möglich ist. Es lässt einen fast vor Freude weinen, wenn uns Trompeter der Anhaltischen Philharmonie Dessau aus Homeoffice mit den irischen Segenswünschen grüßen: zum Video oder in Italien der Coro virtuale den „Gefangenenchor“ aus der Oper Nabucco von Verdi als Gruß in die Welt schickt: zum Video

 

Kultur lässt sich auch online erleben. Die Webseite vogue.de stellt in einem Artikel „Kultur online erleben“ neben Musik und Theater auch virtuelle Ausstellungen im Internet vor: zur Website Und die Webseite von GEO nennt Museen und Ausstellungen, die man jetzt virtuell besuchen kann: zur Website. GEO sieht als derzeit aufwendigstes Projekt das „Museum of the World“, das von Google Arts & Culture gemeinsam mit dem British Museum in London initiiert ist: „User können sich einfach per Maus durch die Epochen scrollen und je nach Kontinent oder Themenschwerpunkt (z.B. Kunstgeschichte oder Religion) wichtige Exponate entdecken, zu denen es dann jeweils Bild, Text sowie Audiomaterial gibt: zur Website

Zwei Interviews geführt von Dr. Voker Schmiedel mit Prof. Dr. Hartmut Schröder und Dr. Franz Jürgen Sperlich zur Kommunikation in Krisenzeiten und wie man mental vorgehen kann.

Interview mit Prof. Schröder

Interview mit Dr. Sperlich

Weitere Interviews, Artikel und Beiträge

Corona Sprechstunde - ARD-alpha mit Prof. Dr. Joachim Bauer

Blog von Prof. Dr. Joachim Bauer - Menschen ohne Kontakt werden krank oder aggressiv

Artikel in der Augsburger Zeitung von Prof. Dr. Joachim Bauer

Nicht zuletzt ist ein achtsamer Umgang mit Nachrichten und vor allem mit Fake News erforderlich. Denn das, was wir glauben, kann durchaus auch Auswirkungen auf das Immunsystem habe. Weniger ist vielleicht gerade jetzt mehr und ein Medien-Fasten kann die Stimmung positiv beeinflussen. Dies gilt ganz besonders auch für Verschwörungstheorien, die über Social Media verbreitet werden. In Anlehnung an Byron Katie (The Work) könnte man gerade bei Verschwörungstheorien fragen, was macht das mit mir, wenn ich daran glaube. Die Antwort ist eigentlich immer: Verschwörungstheorien jedweder Art führen zu Angst und erzeugen Ohnmachtsgefühle – führen also nicht zu Kohärenzgefühl und schwächen damit das Immunsystem. Dass es eine Korrelation zwischen negativen bzw. angsterzeugenden Nachrichten einerseits und körperlichem und seelischem Befinden andererseits gibt, ist übrigens seit langem in den Medienwissenschaften, der Kommunikationspsychologie und in der Stressforschung bekannt.

Glücklicherweise gibt es im Internet aber auch zunehmend Angebote sogenannter „positiver Nachrichten“ im Sinne der positiven Psychologie. Dabei wird Realität natürlich nicht ausgeblendet, aber die Auswahl und die sprachliche Formulierung (heute auch unter dem Begriff „Framing“ bekannt) spielen eine Rolle. Hier ein aktuelles Beispiel zum Thema „10 Dinge, die trotz Corona jetzt Mut machen“: zur Website. Auch Focus Online hat einen „Gute-Nachrichten-Ticker“: zur Website

 

Schließlich brauchen wir gerade in schweren Situationen Mutmacher, wobei manchmal schon wenige Worte ausreichen, um eine Perspektive heilsam zu wechseln. Als Beispiel dafür mögen die folgenden Zeilen dienen, die die Allgemeinmedizinerin Marlen Schröder in ihrer Praxis für Patientinnen und Patienten ausgelegt hat:

 

Welt im Untergang

sagt der Mensch

Wiesen blühen

spricht die Natur

Frühling

Auf wen höre ich

 

Weitere Empehlungen während der Corona-Krise